shifting reality

Es gibt kein richtiges Lesen im valschen!

Aus gegebenem Anlaß – Aha!

with 2 comments

(…)

IV

Ich will nichts mehr sehen als Dich, wenn ich

sehe, aber wenn das Ende des Sehens kommt, sehe

ich Dich nicht.So stehe ich, wie ich sehe und was ich

stehe, muß ich sehen.

Als wir dies sagten,, fiel der Donner über die

Stadt, und als der Donner kam, sagten die Menschen

„Aha“.

Das ist die gute Zeit, wo ein Aha dem anderen folgt,

aber es gab auch Zeiten, wo man sagte, daß dem

Nachsagen nichts vorgesagt werden könnte.

Die Menschen standen auf Märkten und handelten

mit faulen Fischen und die Trödler beherrschten

die Welt. Das war die Zeit der Pastöre und Ko-

mödianten, und die Komödianten spielten Tag und

Nacht. Und die Menschen wußten nichts zu sagen

als „Aha“.

Richard Huelsenbeck, Auszug aus „Dada-Gedicht“, in: Karl Riba (Hg.), DaDa-Gedichte, Berlin 1987, S. 57, to be continued

Advertisements

Written by momorulez

3. September 2007 um 7:49

2 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Aber welchen gegebenen Anlass meinste denn?

    T. Albert

    3. September 2007 at 8:07

  2. Na, die David-Schwitters-Zitate im anderen Thread …

    momorulez

    3. September 2007 at 8:43


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s