shifting reality

Es gibt kein richtiges Lesen im valschen!

Individuierende Macht

with 17 comments

Angesichts dessen hier bin ich für die Aufdrucke von Wohn- und Arbeitsbedingungen in China auf Turnschuhe, z.B.. Und Fotos von Massentierhaltung auf Nicht-Biofleisch. Und wie war das mit dem Wasser und den Limonadenherstellern? Also bitte brachliegende Landwirtschaftsflächen auf die Flaschen drauf, oder was richten die noch so alles genau an, die Zucker- und Lightwassserbrauer? Man kläre mich auf.

Aber nee: In Zeiten von „Eigenverantwortung“ und individuierender Macht, die primär an Selbstbezügen ansetzt, geht sowas dann wahrscheinlich nicht, bloß nicht, da leben wir ja alle von …  Wer eben die Freiheit zur Zigarette in den Mittelpunkt von allem und jedem stellt, der trägt dazu bei, daß genau dort dann auch ein- und angegriffen wird.

Und wer Umstände, Bedingungen etc. aus der Analyse rauswirft, sorgt dafür, daß genau diese dann klammheimlich umgestaltet werden.  Und zu den wahren „Privatsachen“ erklärt werden.

Was für ein beknacktes Ablenkungsmanöver, diese ganze Umerziehungs-Raucherhatz … da hat selbst Steffen H. mal Gutes verlinkt … ich geh jetzt Zugfahren und qualme widerrechtlich alle dicht. Was Großindustrien dürfen, das will ich auch.

Advertisements

Written by momorulez

3. September 2007 um 10:48

17 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Wenn Du es wie die Großindustrie machst, müsstest Du aber mit dem Filter nach außen rauchen.

    che2001

    3. September 2007 at 11:58

  2. Wenn diese Hatz gegen Abweichler so weiter geht, dann werde ich das schon internalsieren und aus purem Masochismus genau das auch tun …

    momorulez

    3. September 2007 at 12:28

  3. Hey, cool geblieben, rauchen tue ich schließlich auch. Wo bleibt Dein Humor?

    che2001

    3. September 2007 at 12:54

  4. Heute bin ich humorlos, tief traumatisiert von kaufmännischen Leitungen …

    momorulez

    3. September 2007 at 13:01

  5. Tatsächlich nur konsequent.

    David

    3. September 2007 at 13:04

  6. Dann doch lieber Schwitters-Gedichte statt Verordnungen …

    momorulez

    3. September 2007 at 13:08

  7. Zum Beispiel dieses?

    Cigarren

    Cigarren
    Ci
    Garr
    ren
    Ce
    i
    ge
    a
    err
    err
    e
    en
    Ce
    CeI
    CeIGe
    CeIGeA
    CeIGeAErr
    CeIGeAErr
    CeIGeAErr
    ErrEEn
    EEn
    En
    Ce
    i
    ge
    a
    err
    err
    e
    en
    Ci
    garr
    ren
    Cigarren
    (Der letzte Vers wird gesungen.)

    David

    3. September 2007 at 13:15

  8. Das passt 😉 …

    momorulez

    3. September 2007 at 13:16

  9. Habe gerade auf Deutschlandradio gehört, dass Marihuana gegen MS, Krebsschmerzen und Aids helfen soll.

    che2001

    3. September 2007 at 13:37

  10. Zumindest was MS betrifft wußte ich davon schon länger. Aber bisher hat man wohl eine sorgsame Rechtsgüterabwägung vorgenommen und kam dabei zu dem Schluß, daß das Recht des Vaterlandes, nicht im Drogensumpf zu versinken, über dem Recht des Kranken auf angemessene Medizin steht. Kürzlich wurde aber die Anwendung in einem Einzelfall gestattet – sogar in Deutschland kann sich was bewegen.

    David

    3. September 2007 at 13:44

  11. http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,500997,00.html

    Für den gewöhnlichen Konsumenten ist das Verbot ja gemeinhin irrelevant, aber Kranke brauchen gerne mal andere Mengen, denke ich.

    David

    3. September 2007 at 13:46

  12. Interessant ist übrigens, wann der „Starke Tobak“, mit Marihuana gemischter Tabak in Deutschland verboten wurde: 1941

    che2001

    3. September 2007 at 13:53

  13. Interessant ja, aber kaum überraschend: http://www.joint-venture.de/musik/dinger/text02.htm

    David

    3. September 2007 at 13:55

  14. Nee, schlecht. Muß man hören: http://www.harmlos.de/sounds/ram/haschisch.ram

    David

    3. September 2007 at 13:58

  15. Schön 😉

    che2001

    3. September 2007 at 14:07

  16. Das wäre doch die Geschäftsidee: eine web20mäßige Vermittlung von kiffenden Zivis an MS- und sonstwie Schmerzkranke.
    Die können dann geduldet damit dealen. Zivis kiffen doch eh alle, die Jungen mit Elan sind doch alle beim Bund oder haben sich T5 erklagt.
    Nur Depressionen, lieber Momo, die gehen davon nicht weg.

    ring2

    3. September 2007 at 15:04

  17. Die Idee gefällt mir richtig gut.

    David

    3. September 2007 at 15:14


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s