shifting reality

Es gibt kein richtiges Lesen im valschen!

Mutterkreuz für Eva

with 24 comments

400px-Mutterkreuz_Stufe_1_Rückseite.jpg

Richtig ist allerdings, dass man Eva Herman nicht unbegrenzt zuhören kann, ohne in Rage zu geraten.

… schreibt Barbara Möller in das Hamburger Abendblatt – und allein für diesen Satz gebürt ihr Lob.

Richtig fassungslos wird man beim Lesen des letzten Satzes:

In diesem Zusammenhang (dem ihrer Buchvorstellung, Anm. d. Autoren) machte die Autorin (Eva Herman) einen Schlenker zum Dritten Reich. Da sei vieles sehr schlecht gewesen, zum Beispiel Adolf Hitler, aber einiges eben auch sehr gut. Zum Beispiel die Wertschätzung der Mutter.

(Dickes Ding; weiter schrieb ich über Eva Herman hier …)

Advertisements

Written by ring2

8. September 2007 um 21:40

24 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Die ist ja so hart wie Riefenstahl, oder heisst das schlau wie Kruppstahl?

    che2001

    8. September 2007 at 22:15

  2. […] wissen die Kritiker der Dame, die auf so eine Steilvorlage nur gewartet haben, wo sie die Herman einzuordnen haben. Wenn jemand mit abweichenden Ideen sich nicht einfach so den Vorwurf einhandelt, faschistoid […]

  3. NUB

    was ist das denn jetzt schon wieder für eine „abweichende Idee“? Und einordnen soll man die nicht? Wertschätzung der Mutter bei den Nazis, die Wertschätzung überhaupt zerstörten ? Auch die Wertschätzung der Mütter für ihre Söhne. Damit hätte es das alles nämlich nicht gegeben. Das ist schon interessant, auch im Zusammenhang mit Adorno-Diskussionen, diese Geisterbahnfahrerei durch die kollektiven Einbildungen von deutscher Geschichte. Das ist zum verrückt werden.

    T. Albert

    9. September 2007 at 8:02

  4. Bei solchen Dummheiten sollte man den Ball etwas flacher halten, Frau Herman wird nicht von der NPD als Familienministerin vorgeschlagen, sie hat z.T. dümmliche Sachen gesagt und ihre Auffassungen zur Familie bzw. zur Rolle der Frau muss man nicht teilen, da jetzt ein Faß zum Dritten Reich aufzumachen fände ich aber falsch, man muss nicht auf alles wie ein „Pawlowscher Hund“ reagieren.

    NUB

    9. September 2007 at 11:30

  5. Sorry, aber hat sie denn diesen Bezug nicht selbst hergestellt? Das liest sich ja wieder alte Autobahnen-Spruch …

    MomoRules

    9. September 2007 at 13:03

  6. Natürlich hat sie das und sie ist auch schuld, wenn sie dafür das ganze Programm serviert bekommt. Es gibt aber sicherlich schlimmere Leute, für die man sich das Programm aufheben sollte. Aber das ist nur meine Meinung, mehr nicht. Von mir aus könnt Ihr der auch noch fünf Mutterkreuze hinterherschießen…

    NUB

    9. September 2007 at 13:55

  7. Mal sehen, wann PI oder ein Kollege sich auf die Sache stürzt und sich beklagt, wie der „Rotfunk“ mit Dissidenten umgeht… Es ist vorhersehbar. Diese „Debatten“ laufen wie nach einem Skript ab. Das meine ich mit Banalisierung.

    NUB

    9. September 2007 at 16:02

  8. Mit dem Skprit hat Du recht … dummes Zeug hat die da trotzdem gequasselt, und da schwingt so eine Sehnsucht nach „gesunden Volksgemeinschaft“ mit, die ich schon so ohne nicht finde …

    momorulez

    9. September 2007 at 16:09

  9. Das ist einfach Unanständig, auf Kosten der Würde von Naziopfern seine PR abzuziehen. Das geht nicht. Selbst, wenn man meinte, dass was man da sagt.

    Erik

    9. September 2007 at 19:08

  10. Vielleicht sollte man manchmal vermeiden, Dummheit durch Kritik aufzuwerten.

    Will heißen: Die Frau könnte schlicht und einfach strunzdummes Zeuch reden, das es nicht wert ist, politisch erörtert zu werden. Oder nimmt jemand im Ernst an, das von der Blonden propagierte Familienbild ist irgendwie im Kommen?

    Boche

    10. September 2007 at 12:32

  11. Nö.

    che2001

    10. September 2007 at 13:32

  12. Wenn ihr noch lang genug gegen Linke wettert, dann könnte das aber passieren – wo’s jetzt schon schlimmer ist, was Frau Roth zu Frau Herrmann sagt als das, was Frau Herrmann sagt … womit ich jetzt gar nicht Frau Roth in Schutz nehmen will, so wichtig ist Frau Herrmann nun wirklich nicht, aber diese Struktur, daß jeder, der was gegen Nazistisches sagt, grundsätzlich aus Gründen der moralischen Selbstaufwertung schlimmer ist als der, der nazistisch daherplappert, weil der ja nur dumm sei, das geht doch schwer auf den Senkel. Hitler hatte auch dumme Fans, und der vericht auf Moral raubt jedes Argument im Kampf gegen richtige Nazis …

    momorulez

    10. September 2007 at 13:44

  13. @MR

    Wenn ihr noch lang genug gegen Linke wettert, dann könnte das aber passieren

    Die Linke muss also geschont werden, weil sie ein Garant gegen den Totalitarismus ist.
    Das ist aber auch nicht ganz historisch einwandfrei zu begründen, oder?
    Aber wir können uns ja gegenseitig schonen. Weil irgendwie sind wir ja alle dagegen.

    wo’s jetzt schon schlimmer ist, was Frau Roth zu Frau Herrmann sagt als das, was Frau Herrmann sagt …

    Schlimmer? Das ist deine Interpretation meiner Worte. Und die ist leider falsch.

    diese Struktur, daß jeder, der was gegen Nazistisches sagt, grundsätzlich aus Gründen der moralischen Selbstaufwertung schlimmer ist als der, der nazistisch daherplappert

    „jeder“ und „grundsätzlich“ – diese Worte stören mich. Diese Struktur, dass einem irgendwas in die eigenen Aussagen hineininterpretiert wird, geht mir auch sehr schwer auf den Senkel.

    Aber vielleicht habe ich mich missverständlich ausgedrückt? Es ging mir darum, dass das öffentlichkeitswirksame Fordern nach Entschuldigung (die ja wohl nur im persönlichen Kontakt irgendeinen Sinn haben können, wie ich meine) wohlfeil und eben heuchlerisch ist. Der Kritik an möglichen Totalitarismusanhängern (zu denen ich Frau Herman nicht unbedingt zählen würde, weil ich bei der eben eher ein Problem der Intelligenz sehe) wird damit nichts Produktives hinzugefügt. Mehr als Selbstdarstellung kann ich da nicht erkennen.

    der vericht auf Moral raubt jedes Argument im Kampf gegen richtige Nazis …

    Richtig. Der Verzicht auf heuchlerisches Moralisieren à la Roth macht Moral aber erst möglich.

    Boche

    10. September 2007 at 14:23

  14. @Boche:

    „Die Linke muss also geschont werden, weil sie ein Garant gegen den Totalitarismus ist.“

    Wie machst Du das eigentlich mit den Zitat-Kästchen? ja, so isses. Weil seit Stalin ja doch das eine oder passiert ist, z.B. eine umfassende Selbstkritik der Linken, von Lafontaine jetzt mal abgesehen 😉 …

    „Aber wir können uns ja gegenseitig schonen. Weil irgendwie sind wir ja alle dagegen.“

    Ja, okay. Und: Hoffentlich ja.

    „Schlimmer? Das ist deine Interpretation meiner Worte. Und die ist leider falsch.“

    Na, immerhin fandest Du Frau herrmann egal, weil dumm, und Frau Roth wurde mit fiesen Adjektiven traktiert, die über „dumm“ hinausgingen.

    „“jeder” und “grundsätzlich” – diese Worte stören mich“

    Dann lies es noch mal ohne, und die Aussage stimmt immer noch.

    „Es ging mir darum, dass das öffentlichkeitswirksame Fordern nach Entschuldigung (die ja wohl nur im persönlichen Kontakt irgendeinen Sinn haben können, wie ich meine) wohlfeil und eben heuchlerisch ist.“

    Okay, da bin ich sogar bei Dir.

    momorulez

    10. September 2007 at 14:56

  15. @MR

    Wie machst Du das eigentlich mit den Zitat-Kästchen?

    Vorne in spitzen Klammern blockquote, dann das Zitat und dann hinten in spitzen Klammern /blockquote. 😉

    Weil seit Stalin ja doch das eine oder passiert ist, z.B. eine umfassende Selbstkritik der Linken, von Lafontaine jetzt mal abgesehen

    Ich habe da eben meine Zweifel, in wieweit das Wort umfassend zutrifft. Wenn ich die Partei betrachte, die sich mit westlich-linker Hilfe des Titels „links“ bemächtigt hat, dann scheint mir da der Wein weniger neu als ja vielleicht der Schlauch.

    Na, immerhin fandest Du Frau herrmann egal, weil dumm, und Frau Roth wurde mit fiesen Adjektiven traktiert, die über “dumm” hinausgingen.

    Ja, weil ich Dummheit mit dem Mantel des schweigenden Ignorierens besser gekleidet finde.
    Während Heuchelei für meinen Geschmack einfach widerlicher ist. Das ist aber meine persönliche, subjektive Meinung.

    ““jeder” und “grundsätzlich” – diese Worte stören mich”

    Dann lies es noch mal ohne, und die Aussage stimmt immer noch.

    Sie stimmt dann nicht „immer noch“ sondern vielleicht „hin und wieder“ mal. Aber für das von mir Geschriebene kann ich die Relevanz leider nicht erkennen.

    Okay, da bin ich sogar bei Dir.

    Schön. Dann kann ich mich doch mit einem guten Gefühl für heute verabschieden.

    Boche

    10. September 2007 at 15:09

  16. Bis morgen 😉 … und zu den „linken“ Parteien: Ja. Zu den linken Lebenswelten: Stimmt nicht, soweit sie mir bekannt sind.

    momorulez

    10. September 2007 at 15:12

  17. Was sind denn linke Lebenswelten und wo findet man die? Haben die Amis die auch schon mal besucht, so wie den Mond, und ihr Fähnchen da hingesteckt, woraufhin es von einem Lebensweltler zerbrochen wurde?!

    NUB

    10. September 2007 at 15:52

  18. Wie meinen? Wieso sollten die Amis hier ins Viertel Fähnchen stecken? Nicht, daß sie daran gehindert würden, na gut, vielleicht von denen aus der Flora, aber ansonsten? Nö.

    momorulez

    10. September 2007 at 15:54

  19. Ach Dein Viertel ist eine linke Lebenswelt. Interessant. Erkennt man das von außen?

    NUB

    10. September 2007 at 16:14

  20. Das neueste Zitat von Eva Hermann:
    „Im 3. Reich hätten die mich ins KZ gesteckt! Es kann also doch nicht alles schlecht gewesen sein.“
    😉

    Nörgler

    10. September 2007 at 16:51

  21. @Nörgler:

    🙂

    momorulez

    10. September 2007 at 18:50

  22. Schöner Thread hierzu beim Nachbarn in Bayern:

    http://rebellmarkt.blogger.de/stories/905283/#comments

    che2001

    12. September 2007 at 10:14


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s