shifting reality

Es gibt kein richtiges Lesen im valschen!

Moralinjektion!

with 9 comments

In letzter Zeit habe ich interessante Worte kennengelernt, die ich noch nie gehört hatte. Eins davon ist „Moralinjektion“, was auch immer das sein mag, es hat aber jemand mir gegenüber gebraucht. Der wollte die Injektion auch nicht, was ich das Wort lesend irgendwie vermutete; es klang danach. Ich habe geantwortet, er könne meinen kleinen Protest gegen seine Rinks-Lechts-Vertauschungen, wo ja schnell eh keiner mehr logisch mitkommt, am wenigstens die Volksgenossen, die sie immerzu anbringen müssen, sobald sie einen Fremdgläubigen oder einen Sozialisten, EINEN LINKEN, einen Fehlfarbigen, einen den Sprechzwang Verweigernden in ihrer Nähe schmecken, er könne meinen Protest so sehen. Da war ich aber aufgeregt! Ich meine, was kommt schon raus bei einer Rinks-Lechts-Vertauschung? Da muss man schon einigermassen intelligent sein, um sich nicht selbst nur in immer tiefere Verwirrung zu stürzen, die allerdings dann heillos ist. Also gut, ich stelle mir das jetzt vor: einer schreit, nein, brüllt! „Moralinjektion“, reisst einen Arm hoch, niemand weiss warum, und wartet auf die Moralinjektion, oder auch nicht. Was weiss denn ich. Jedenfalls steht der blöd da. Wenn sich einer die Moralinjektion aber wirklich wünscht, heimlich, unausgesprochen, unter, hinter seiner Brüllerei? Der hat das ja zu mir gesagt, weil ich vorher was zu ihm gesagt hatte, und jetzt vermutet der irgendwie, ich hätte eine Spritze mit Moral drin zum irgendwo hinspritzen, in ihn. Ja, hier, bitte, hier ist die Moral, die injiziere ich Ihnen jetzt wie gewünscht. Brav hält er mir einen Arm nach dem anderen hin, mal den rinken, mal den lechten,….so geht das nicht! Das ist mir alles zu bescheuert. Wer sich „die Moral“ so vorstellt, und dass sie auch noch injiziert würde, der injiziert vielleicht auch selber gerne mal in andere Leute.

Ja, so mies bin ich, dass ich sowas manchmal denke. Prima Wort, diese „Moralinjektion“; unsereiner wäre nie darauf gekommen.

Bald an gleicher Stelle: WIDER VOLLBLUTARABER UND GALIZISCHE JUDEN!

Advertisements

Written by talbert

24. Oktober 2007 um 20:09

Veröffentlicht in Nicht kategorisiert

9 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Wut ist gut. Und injiziertes ist ja meist unfreiwillig in uns angekommen.

    Erik

    24. Oktober 2007 at 21:50

  2. Ja, Insulin z.B. … passiert mir auch ständig, diese unfreiwilligen Injektionen, mit denen ich bedroht werde …

    Moral auf unfreiwlliger Basis ist keine, und sie hat auch weder Vitamin- noch Medikamentencharakter.

    momorulez

    24. Oktober 2007 at 21:53

  3. Man injiziert nicht Moral, sondern Moralin, eine ganz eklige Substanz, die Kirchen und Priester jeder Art, Lehrer, Stalinisten, Antideutsche, Alt-Antiimperialisten, Prowestler usw. in Mengen in ihren Kellern horten. Ich sammle das Antiserum, Subversin.

    che2001

    24. Oktober 2007 at 22:01

  4. Und kurz vor Weihnachten Apfelsin und Clementin! Villeicht auch mal ’n Cousin, aber meine bieten sich da leider nicht wirklich an 😦 …

    Ach, und gekoppelt mit Terpentin kann Öl + Pigment da auch ’ne Menge ausrichten! Picasso-Retro-mäßig, pffft … 😉 … also, wer bei Rothko stehen geblieben ist … und dann am besten noch über Geist philosophiert beim Anblick 🙂 … was kommt eigentlich dabei raus, wenn man 😛 macht?

    momorulez

    24. Oktober 2007 at 22:51

  5. Ach so! Geht das auch so ;-P ?

    momorulez

    24. Oktober 2007 at 22:52

  6. Nö, offenkundig nicht ….

    momorulez

    24. Oktober 2007 at 22:52

  7. Moralin wird m.E. zu Unrecht abgelehnt. Denn erst die Dosis macht das Gift! Kleinere Mengen können ganz ungemein zur Lebensverfeinerung beitragen. Außerdem spielt natürlich die Frage der Herkunft eine große Rolle, zumal in Zeiten höchster Umweltbelastungen. Ein ansprechendes Moralin, 10 Jahre oder länger in Eichenfässern gereift, macht Freude, sogar bei häufigeren Gebrauch. Pures hochkonzentriertes Subversin wirkt übrigens nur lähmend – es benötigt für seine nutzbringende Anwendung also immer einen gewissen Moralinspiegel. Und, wird es unfreiwillig verabreicht oder gar injiziiert, so ist auch das Subversin eine sehr eklige Substanz, nahezu ununterscheidbar zum Moralin.

    Dr. Dean

    24. Oktober 2007 at 22:58

  8. Nörglers Moral-Lied

    Deutsche Frauen, deutsche Treue,
    Deutscher Sinn und deutscher Sang –
    Laßt uns saufen ohne Reue
    tage-, nächte-, wochenlang!

    Wer Wasser trinkt, der ist ein Schurke.
    Der kriegt es hart und knüppeldick!
    Der Zecherfeind ist eine Gurke,
    Sein Mädel kriegt von mir ’nen freundlichen Gruß und mein Mitgefühl.

    Nörgler

    24. Oktober 2007 at 23:33

  9. Würgeengel, der Schrecken der ADKW (Alle, die kommandieren wollen) trinkt Rostschutzmittel mit Salpetersäure.

    che2001

    24. Oktober 2007 at 23:42


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s