shifting reality

Es gibt kein richtiges Lesen im valschen!

So, und hier noch mal das Original

with 16 comments

Sollten sich auch alle anschauen, die mit dem Totalitarismus-Begriff um sich werfen wie mit Konfetti.

Und für alle Leitkultur-Theoretiker noch das hier als Nachtisch. Hart wie Marmelade …

Advertisements

Written by momorulez

15. Februar 2008 um 9:28

Veröffentlicht in Pop

16 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Zu dem Video kann ich nur Deinen letzten Beitrag zitieren:

    WAS WAR DAS DENN? 🙂

    Karsten

    15. Februar 2008 at 10:30

  2. Das ist das Prinzip, rein musikalisch, aber auch vom musikimmaneneten Habitus her, auf dem Rammstein etc. aufbauen, nur daß bei denen noch Heavy Metal-Gitarren dazu kommen.

    Außerdem isses eine der lustigsten und schaurigsten Bands der 80er zugleich … sowas habt ihr jungen Dinger ja alle nicht erleben dürfen 😉 …

    MomoRules

    15. Februar 2008 at 10:39

  3. Die gibt es immer noch (waren gerade auf Tour). Und die NSK-Gruppe gibt es auch noch:

    The State of NSK: Become a citizen of the first global state of the universe: http://www.nskstate.com/state/getapassport.php

    cut

    15. Februar 2008 at 11:52

  4. Dazu faellt mir ein lustiges Zitat ein:
    „Wir sind Faschisten, genau wie Hitler ein Maler war.“
    (Laibach ueber sich)

    Ihr neuestes Album „Volk“ besteht aus industrialesken Coverversionen von Nationalhymnen.
    Praedikat: Empfehlenswert.

    wehe menz

    15. Februar 2008 at 15:45

  5. Wußte ich nicht, daß es die noch gibt! Konnte heute morgen ja gar nicht aufhören, diese Clips zu gucken, die sind einfach sowas von auf den Punkt…

    momorulez

    15. Februar 2008 at 18:08

  6. Laibach wird es immer geben 🙂

    Entartete Welt (The Discovery of the North Pole)

    „Ich bin ein Bild
    Von Stein und Zeit
    Und ich stehe still
    In Ewigkeit.“

    Laibach, Kapital, 1992.

    cut

    15. Februar 2008 at 19:02

  7. Nochmal was zu Pop, Totalitarismus und zum Konfettiwerfen: Was sagen die Herren (Damen sind hier recht selten, oder?) Poptheoretiker denn dazu:

    Live ist das der ultimative Hammer. Hüstel. Bezüglich des ideologisch/theoretischen Hintergrunds ungerne mehr. Obs der Emanzipation des Menschen dient? Da habe ich meine Zwefel. Life aber, wie gesagt, unglaublich.

    cut

    18. Februar 2008 at 17:56

  8. Da habe ich auch was Schönes:

    che2001

    18. Februar 2008 at 18:38

  9. @cut: Liegend Sunn O))) live hören, das ist in der Tat was Gutes.

    David

    18. Februar 2008 at 18:48

  10. Oder auch aktuelle molvanische Musik

    che2001

    18. Februar 2008 at 18:52

  11. David

    18. Februar 2008 at 18:58

  12. @David: Ich sehe, es sind echte Kenner anwesend! Leider funktioniert die Band ja auch fast nur Live.

    cut

    18. Februar 2008 at 19:00

  13. @cut: Live in Augsburg, damals, vor ein paar Jahren. Bohren & der Club of Gore davor.
    Liegend, wie gesagt. Herrlich.

    David

    18. Februar 2008 at 19:03

  14. Und Bohren ist klasse. Die Geisterfaust kenne ich aber noch nicht.

    cut

    18. Februar 2008 at 19:04

  15. Oder doch eher etwas Abgefahrenes, für Leute, die Amon Düül und 3Mustafa3 noch kennen:

    che2001

    18. Februar 2008 at 19:05

  16. Ach, dann doch lieber gleich der hier:

    Oder das wahre Grauen?

    Ach, wie ich das liebe! Da könnt ihr Distinktionsgewinnler doch alle einpacken!

    momorulez

    18. Februar 2008 at 20:40


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s