shifting reality

Es gibt kein richtiges Lesen im valschen!

Doch Koalition mit der Linkspartei in Hessen!

with 5 comments

Ypsilanti trotzt dem BILD, SpOn- und Seeheimer-Kreis-Tribunal.

Advertisements

Written by momorulez

12. März 2008 um 9:54

Veröffentlicht in Medien

5 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Kinder, ich uterstütze doch auch nicht jeden neoliberalen Rülpser, müßt Ihr dann jeden „linken“ Husarenritt gutheißen? Was Ypsi macht, ist unethisch – und fertig! Daß Springers Hypokriten sind, nimmt das natürlich nicht weg!

    DDH

    12. März 2008 at 14:40

  2. Ich kann das nicht unethisch finden, pardonnez-moi. Und mich nervt ja eher die Rhetorik, daß genau jene, die ständig Tribunale abhalten, das nun anderen vorwerfen. Das finde ich unethisch.

    momorulez

    12. März 2008 at 15:06

  3. Na ich werf’s ja allen vor, da kommt keiner zu kurz! Ich selbst wurde schon Opfer von stalinistischen Schauprozessen durch die Stuttgarter FDP!

    DDH

    12. März 2008 at 17:59

  4. Nun hat sich auch Ex-Bundesverfassungsrichter Hans-Joachim Jentsch zum Skandal um die Hessen-SPD geäußert. Und die Worte des Verfassungsexperten lassen an Klarheit nichts zu wünschen übrig.

    Der ehemalige Bundesverfassungsrichter Hans-Joachim Jentsch wirft der hessischen SPD im Zusammenhang mit der Abweichlerin Dagmar Metzger einen “Anschlag auf den Rechtsstaat” vor. “Die nachhaltigste Verletzung des Demokratieprinzips findet dann statt, wenn Parteien nicht nur unangemessen auf die Meinungsbildung ihrer Abgeordneten einwirken, sondern das Auswechseln von Abgeordneten erzwingen wollen, die das Wahlvolk bestellt hat”, sagte Jentsch der Mainzer Allgemeinen Zeitung.

    Wenn Letzteres geschehe, “begäben wir uns auf den Weg zum Totalitarismus, ein Modell, das in Deutschland mit dem Nationalsozialismus und dem SED-Regime verbunden war und überwunden scheint”, wird Jentsch zitiert. Der verständliche Wunsch nach Geschlossenheit einer Partei habe seine Grenze in der Eigenverantwortung des Abgeordneten, die er aus seinem Gewissen ableiten müsse.

    DDH

    13. März 2008 at 21:27

  5. versteh ich nicht. so ein verfassungsrichter ist ja per definitionem berufsetatist.

    T. Albert

    13. März 2008 at 21:36


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s