shifting reality

Es gibt kein richtiges Lesen im valschen!

Buchtipp

with 4 comments

„Sow, so erzählt sie es darin, stammt aus einem Land, das von der westlichen Welt lange belächelt wurde. Erst seit zehn Jahren gibt es überall Festnetzanschlüsse. Etwas länger schon wurden die Eingeborenen zu Demokraten erzogen. Trotzdem kämpfe die Region mit den üblichen Schwierigkeiten: korrupte Politiker, ethnische Konflikte, hohe Verschuldung. Noah Sow kommt aus Niederbayern, aus Straubing. Schon mit dieser ersten Episode zeigt sie, wie sehr alles eine Frage der Sichtweise ist. Sie hat ihr Buch aus der schwarzen Perspektive geschrieben. Als Sachbuch, das „die wissenschaftliche, die pädagogische, die psychologische“ Seite des Alltagsrassismus beleuchten soll.“

Advertisements

Written by momorulez

18. März 2008 um 9:50

4 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Wow, da gratuliere ich der Mitstreiterin mal zu dieser Veröffentlichung 😉

    che2001

    18. März 2008 at 10:21

  2. Ich fand es übrigens sehr witzig, als ich mich mit Noah über bestimmte rückständige Verhältnisse Ägyptens unterhielt und sie dann meinte, in Bayern wäre das genauso.

    che2001

    18. März 2008 at 10:36

  3. Mir fehlt ja in der Aufzählung der Seiten des Alltagsrassismus die ökonomische Seite … habe das Buch aber noch nicht gelesen, vielleicht taucht das ja da auf.

    momorulez

    18. März 2008 at 11:12

  4. Schlimmstenfalls liefere ich das Kapitel nach 🙂

    che2001

    18. März 2008 at 11:16


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s